Medaille Österreichs bestes Schweinefleisch
Stammt von AMA Gütesiegel Bauernhöfen

Gustino News

September 2017

Lebensmittel aus besten Händen

GUSTINO, das beste Marken-Schweinefleisch Österreichs, präsentierte sich auf der Jubiläumsmesse in Ried bei der Sonderschau „Lebensmittel aus besten Händen"!

Monika Lindbichler und Marcel Kropf bereiteten GUSTINO-Spezialitäten zu, welche vom Publikum mit Begeisterung verkostet wurden.

Für viele Besucher war es nicht das erste Mal, dass sie Marcel Kropf´s Ausführungen mit viel Interesse verfolgten, aber nach jeder Kochvorführung geht man mit neuen Inspirationen nachhause. Überzeugen Sie sich beim nächsten Mal selber!

mehr dazu

Juli 2017

Produkt der Woche

Beinschinken im Ganzen​

Schinken hauchdünn aufgeschnitten, schmackhaft angerichtet, so kennen wir diese Gustino-Spezialität.

 

Wer es einmal probiert hat, wird es immer wieder haben wollen - Mahlzeit!

mehr dazu

Juli 2017

Klasse im Boot am Ausee

... mit dabei Gustino-Schinken

Ein Drachenboot, 16 Schüler und ein Trommler, die Strecke ist 250 m lang und es wird um die Wette gepaddelt. Bei diesem Event nahmen circa 7.600 Schüler aus ganz Oberösterreich mit Begeisterung an den einzelnen Bewerben teil.

Beinahe 3.000 Eier habe die kochbegeisterten Kinder bei "Klasse im Boot" am Ausee in diesen Tagen unter Anleitung der Seminarbäuerinnen in die Pfanne geschlagen und mit leckerem Gemüse und saftigem Gustino Schinken verfeinert.

Neben dem Kochen und Genießen der Gustino-Schinken-Eierspeise, können sich die Kinder und ihre PädagogInnen über die wertvollen Inhaltsstoffe eines Eies und Schinkens bei den Seminarbäuerinnen informieren und spielerisch alles über die Herkunftsbezeichnung lernen.

mehr dazu

Juni 2017

Produkt der Woche

Strasser Backofenferkel ist der perfekte Partyhit. Ausgelöst, ohne Knochen gerollt, vorgegart und fertig gewürzt.


Überraschen Sie Ihre Familie, Freunde, Partygäste mit einem Spanferkel - Sie werden begeistert sein!

Zubereitung - bitte auf den Link klicken!

mehr dazu

Juni 2017

Grillkurs

Ein Grillkurs, dieses Mal für die Mitglieder des Arbeitskreises Grieskirchen, erfährt immer wieder großes Interesse.

Im schönen Ambiente des Mostheurigen „Zum Wastlbauer" in Peuerbach, unter Anleitung von Grilltrainer Hans Prinz, wurden verschiedene Gerichte zubereitet und verkostet.

mehr dazu

Mai 2017

Grillen ist nicht schwer - Teil 3

Wie heiß ist „heiß“?
Um zu testen, wie heiß der Grill ist, hält man die Handfläche in der Höhe des Grill-rostes über die glühende Kohle. Abhängig davon, wie lange Sie die Hand darüber halten können, ist die Temperatur.

200 - 240 °C erlauben 2 Sekunden
180 - 200 °C erlauben 3 Sekunden
150 - 180 °C erlauben 5 Sekunden

Die Kontrolle der Grilltemperatur ist wichtig für gutes Gelingen. Generell gilt, das Grillgut erst auflegen, wenn die Kohle gut durchgeglüht und der Rost richtig heiß ist.

Wann ist das Fleisch fertig?
Die Dauer des Grillvorganges ist hauptsächlich von der Stärke des Grillguts und von der Temperatur abhängig. Fleischstücke ohne Knochen sind schneller fertig und bleiben deswegen auch besonders zart und saftig.

Vor dem Servieren sollte das Grillgut noch einige Minuten an einem weniger tempe-rierten Bereich des Grills rasten, dabei entspannt sich die Fleischfaser und der Saft verteilt sich gleichmäßig im Fleisch.

Foto: AMA

mehr dazu

Mai 2017

Fleischerei Leibetseder - "Live aus dem Schlachthof"

Für viele Besucher war es ein erster Einblick, wie ein GUSTINO Strohschwein zerlegt wird. GUSTINO Verkaufsleiter Ing. Karl Raab informierte die Teilnehmer über das GUSTINO Schwein von AMA-Gütesiegel Bauernhöfen aus dem Unteren Mühlviertel. Weiters sichern unabhängige Kontrollen (AMA, TGD, VLV) die tiergerechte Haltung, die spezielle Fütterung mit hohem Getreideanteil und viele andere einzigartige Qualitätsrichtlinien das Markenprogramm ab.

GUSTINO Schweinefleisch mit bester „Fleischbeschaffenheit“ sollte möglichst frisch und nicht zu mager sein. Man sollte sich deshalb für durchwachsene Edelstücke entscheiden, die ein Speckranderl aufweisen. „Da steckt der Geschmack drinnen, das gibt dem Braten Saft“, so Ing. Karl Raab! Kräftig angebraten verwandelt sich die Schwarte in einen unvergleichlich knusprigen Genuss, der mit dem mageren Muskelfleisch prächtig harmoniert.

Eva Leibetseder - Chefin: „Diese entscheidenden Kriterien sind für uns als Fleischhauerei von wichtiger Bedeutung und die Sicherheit für unsere Kunden, welche nur das beste „Schweinerne“ bei uns bekommen".

Nicht nur das Zusehen, auch das selber Hand anlegen – unter fachkundiger Hilfe - war für die Teilnehmer sehr interessant.

Um eine Bratwurst herzustellen, wurde das GUSTINO Strohschwein von den Fleischern Herbert und Reinhold zerlegt und zurechtgeschnitten, Speck- und Mageranteile genau zusammengestellt und gewolft. Im Kutter wird diese Masse mit Gewürze und Bärlauch vermischt und das daraus entstandene Brät anschließend zur Bratwurst verarbeitet.

Inzwischen wurden die Klimaräume mit den darin lagernden Schmankerln wie Speck, Schinken- und Wurstspezialitäten besichtigt.

Der kulinarische Abschluss war die Verkostung der frisch hergestellten Bärlauchbratwurst sowie andere Köstlichkeiten aus der Fleischerei Leibetseder.

mehr dazu

nach oben