Gustino

Gustino

Das Tierwohl-
Schweinefleisch

Eine bewusste Wahl

GUSTINO Schweine wachsen auf österreichischen Familienbetrieben auf, fressen ca. 80 % hofeigenes Futter wie Gerste, Weizen, Ackerbohne und Mais, haben 60 % mehr Platz im Stall und eine Ruhezone mit Stroh-Einstreu. Bei GUSTINO nennen wir diese Haltung „Tierwohl & Klimafit“ und gehen damit eigene Wege weit über die gesetzlichen Standards hinaus. Und geht es den Tieren gut, merkt man das auch an der Fleischqualität.

Tierwohl und Klima haben oberste Priorität

Lange bevor jemand an Marken-Schweinefleisch gedacht hat, haben wir vor 30 Jahren als Fachverband der Landwirtschaftskammer Oberösterreich (VLV) gemeinsam mit unseren Vertragsbauern und Handelspartnern bereits am Markenaufbau von GUSTINO gearbeitet. Seither ist vor allem eines bestehen geblieben und hat sich noch vertieft – unser rigoroses Qualitätsdenken.

Futter für höchsten Fleischgenuss aus Oberösterreich

GUSTINO-Qualitätsfleisch bietet außer den strengen Richtlinien für das AMA-Gütesiegel zusätzlich die Module Tierwohl und Klimafit. Tierwohl steht für Strohhaltung und mindestens 60 Prozent mehr Platz im Stall. Das Stroh dient auch als Beschäftigungsmaterial, d. h. zum Wühlen und Kauen. Klimafit sind Betriebe, die ihren Schweinen neben hofeigenem Futter auch regionalen, gentechnikfreien Donausoja füttern.

  • mehr Tierwohl
  • heimisches Futter
  • kurze Transportwege
  • mehr Eiweiß – weniger Fett
  • geringer Bratverlust
  • regionale Produkte
  • klimafreundlich

Saustark für unser Klima!

Klimafit mit regionalem Qualitätsfleisch

Echte Qualität aus unmittelbarer Nähe. Gerade beim Fleisch achten Konsumenten mehr denn je auf Regionalität und Qualität. GUSTINO verbindet alles in einem. Rund 30 Bauern bilden die Basis für bestes Marken-Schweinefleisch aus Österreich. Jeder Bauer garantiert für die Einhaltung der strengen GUSTINO Richtlinien.

Auf dem täglichen Speiseplan der GUSTINO Strohschweine (Modul „Klimafit) stehen hofeigene pflanzliche Futtermittel wie Gerste, Weizen, Raps, Bohnen, Erbsen und Mais. Als Eiweißquelle dient gentechnikfreier Donausoja aus regionalem Anbau sowie Mineralstoffe und Vitamine. Das schmackhafte Ergebnis ist saftiges Qualitätsfleisch ohne Bratverlust, das durch seinen natürlichen Geschmack Fleischgenuss auf höchster Ebene bietet.

Die Verantwortlichen von GUSTINO sind in ihrem Bestreben nach einer regionalen und nachhaltigen Produktion von Schweinefleisch sogar noch eine Stufe weitergegangen. Alle Mitgliedsbetriebe, der GUSTINO Bauern-Erzeugergemeinschaft, decken den Energiebedarf für die Aufzucht der GUSTINO Schweine mit Sonnenstrom und arbeiten somit energieautark. Mittlerweile ist so die größte gemeinschaftliche Photovoltaik-Anlage Österreichs entstanden, was den Erfolg dieses ökologisch wertvollen Projektes unterstreicht.

Rund 30 Schweinebauern aus dem Alpenvorland, dem Mühlviertel, Flachgau und dem Mostviertel bilden die Basis für das Qualitätsfleisch von GUSTINO.

Hofeigenes Futter, gentechnikfreier Donausoja und regionale Transportwege machen GUSTINO Strohschwein „Klimafit“ zum klimafreundlichsten Schweinefleisch Österreichs.

„Wir bieten unseren GUSTINO Schweinen mehr Platz in den Stallungen und eine gut durchlüftete Umgebung. Unsere Tiere können sich nach Lust und Laune bewegen und bekommen bestes hofeigenes Futter. Saftiges Fleisch mit geringem Bratverlust sowie ein natürlicher Geschmack sind das deutlich erkennbare Ergebnis. Kein anderes Schwein wird durch unabhängige Experten der Agrarmarkt Austria (AMA), des OÖ Tiergesundheitsdienstes sowie der Kontrollstelle des Verbandes landwirtschaftlicher Veredelungsprodukte (VLV) genauer überprüft als ein GUSTINO Schwein.“

GUSTINO Vertragslandwirt Hans Diwold